Ein schöner Tag für Tiere

July 6, 2021

A Beautiful Day for Animals

Foto Credit: Compassion in World Farming International

By David Schwartz

Es ist offiziell - die EU wird Käfige in der Tierhaltung bis 2027 europaweit abschaffen. [1] Das sind große Neuigkeiten. Denn es bedeutet, dass wir gemeinsam die Haltungsbedingungen von Millionen Nutztieren verbessert haben.

Indem sie das Vorhaben, Käfighaltung abzuschaffen, unterstützt, hat die EU auf die Stimmen von 1,4 Millionen EU-Bürgerinnen gehört, die sich dafür eingesetzt haben. [2] **Dass sie Maßnahmen einführen würde, war keineswegs sicher. Aber am Ende waren der öffentliche Aufschrei und die unermüdliche Arbeit unserer Partnerinnen zu stark, um sie zu ignorieren.** Es zeigt uns erneut, was Bewegungen von unten erreichen können!

Noch verbringen hunderte Millionen Tiere in Europa den größten Teil ihres Lebens in einem Käfig, manchmal von der Geburt bis zum Tod. [3]

Wir haben das als Bewegung seit Jahren vielfach adressiert. [4] Der heutige Erfolg ist ein Ergebnis der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) zur Beendigung des Käfigzeitalters, getragen von einer großartigen Koalition von Partner*innen.

Vor zwei Jahren haben sie sich an uns gewendet - und wir antworteten, indem Zehntausende von uns mit unterzeichneten! [5] Das ist die Stärke von WeMove Europe. Unser Ziel ist, durch die Macht der Menschen ein besseres Europa zu schaffen. Indem wir Partnerschaften wie diese aufbauen, die unsere Gemeinschaft mit anderen verbindet - denn wir stehen alle vor den gleichen Herausforderungen. Auf diese Weise kommen größere Kampagnen zustande, als wir sie je allein stemmen könnten. So können wir Europa gemeinsam verändern.

Wir haben seither die Forderung nach einer besseren Zukunft für Nutztiere mit unseren Aktionen flankiert. Zunächst haben wir eine Meinungsumfrage finanziert. Dies half zu zeigen, wo die Europäerinnen in dieser Frage stehen und gab uns die Möglichkeit, den Lobbyistinnen der industriellen Landwirtschaft etwas entgegenzusetzen. Dann nahmen sich Tausende von uns die Zeit, ihre Europa-Abgeordneten zu kontaktieren - kurz vor den entscheidenden Abstimmungen im Europäischen Parlament.

Das ist ein Beitrag, der nicht unbemerkt blieb. Das Team, das die EBI leitet, sagte, dass die WeMove Europe-Community hinter jedem Aufruf stand und mobilisierte: "Für unsere EBI war das WeMove-Team unser Schutzengel. Ihr Fachwissen und ihre bedingungslose Unterstützung waren fundamental für unsere Initiative, um über die Ziellinie zu kommen."

Gemeinsam haben WIR ALLE dazu beigetragen, den Druck aufrechtzuerhalten. Als die oberste EU-Beamtin für Gesundheit, Stella Kyriakides, das Ende der Käfighaltung schließlich ankündigte, war es auch Ihre Stimme, auf die sie hörte.

Referenzen:
[1] https://twitter.com/SKyriakidesEU/status/1410197648875864068?s=20
[2] https://europa.eu/citizens-initiative/initiatives/details/2018/000004_de
[3] https://www.endthecageage.eu/how-close-are-we-to-a-cage-free-europe/
[4] https://act.wemove.eu/campaigns/stoppt-k-fighaltung
https://act.wemove.eu/campaigns/stop-subventionen-fuer-intensive-landwirtschaft
[5] Die ECI "End the Cage Age" wurde von unseren Partnern "Compassion in World Farming" (CIWF) koordiniert.

Das könnte Sie interessieren

Aktivist*innen von WeMove und Partnerorganisationen protestieren gegen geschlechtsspezifische Gewalt
December 11, 2023

Eine große feministische Mobilisierung ist in Europa in vollem Gang

Vor einigen Tagen erzählte Marta Asensio europäischen Politiker*innen mutig ihre Geschichte. Wie sie sexuelle Gewalt überlebte, nachdem sie ohne ihr Einverständnis unter Drogen gesetzt worden war. [1] Ihre Rede hat alle Anwesenden bewegt und sehr…

Foto von einer Person in einem Anzug, der mit einem Koffer voll Geld vor einem goldenen Pokal lang geht
October 5, 2023Community update

Qatargate: Das ist bitter-süß

Anfang Oktober einigte sich das Europäische Parlament auf wichtige Änderungen angesichts des Katar-Korruptionsskandals. [1] Diese Reformen zwingen die Abgeordneten zu mehr Transparenz in Bezug auf ihr Vermögen und ihre Treffen mit Lobbyist*innen. Es wurde auch…

Alle Artikel