Unser Ozean-Abenteuer

January 14, 2022

Unser Ozean-Abenteuer

By Giulio Carini

An einem kalten Montagmorgen im Dezember hatten wir es geschafft: Diese engagierte Gemeinschaft brachte einen EU-Kommissar dazu, sein Büro zu verlassen und sich auf der Straße unsere Forderungen zum Schutz der Meere und des Klimas anzuhören!

Um wahrgenommen zu werden, hatten wir etwas gebraucht, das auffällt. Kleine Spenden aus unserer gesamten Gemeinschaft haben es dann ermöglicht:

Aktivist_innen und Künstler_innen von WeMove Europe und Partner*innen trugen in Anlehnung an den französischen Meeresforscher Jacques Cousteau eine markante rote Mütze. Sie verbrachten Stunden damit, ein riesiges, buntes Pop-up-Buch zu bauen - und schufen ein kleineres für den Ozean-Kommissar Virginijus Sinkevičius ganz persönlich.

Das Buch erzählt die Geschichte von Ihnen und mehr als 150.000 anderen Menschen, die eine gesunde Zukunft für unsere Ozeane wollen. [1] Eine Zukunft, die es nicht geben kann, solange wir die zerstörerische Grundschleppnetzfischerei nicht verbieten - eine Praxis, bei der riesige Netze über den Meeresboden pflügen, alles zerstören und Meerestiere töten. [2]

Sinkevičius sagte zu uns: "Das ist etwas, das wir umsetzen müssen." [3] Zudem sagte er, dass ihn das Buch, während die Kommission den Aktionsplan für Ozeane 2022 vorbereite, ständig daran erinnern werde, Maßnahmen zu ergreifen! [4] Er werde es sogar seinen Kindern geben.

Gemeinsam haben wir damit auch für Schlagzeilen in vielen Sprachen und in ganz Europa gesorgt: von Le Monde und dem Medienspiegel der Europäischen Kommission über den Irish Examiner bis hin zum Handelsblatt. [5]

Aber das war noch nicht alles: Dank der Tatkraft dieser Gemeinschaft haben wir die Titelseiten von Politico bestimmt. Tausende von uns sorgten mit einem kleinen Beitrag dafür, dass wir zusammen über die nötigen Mittel verfügten, um schnell zu handeln und den benötigten Anzeigenplatz zu kaufen. Politico liegt überall in den Büros der EU-Entscheidungsträger_innen aus, sichtbar für Politiker_innen wie Sinkevičius - ob auf dem Weg zu Sitzungen oder in der Kaffeepause.

Parallel erhöhten wir den Druck, indem wir mehr als 40.000 E-Mails an Sinkevičius und an den Vizepräsidenten für den Green New Deal, Frans Timmermans, schickten. Unsere Forderung auch in den Postfächern: das Verbot der Grundschleppnetzfischerei im Meeres-Aktionsplan.

Ich bin jetzt hoffnungsvoller denn je, dass die EU der zerstörerischen Fischerei Einhalt gebieten wird - für gesunde, florierende und widerstandsfähige Meere.

Aber wir werden nicht aufhören. Bis ins Frühjahr werden wir die Diskussion über den EU-Aktionsplan für Ozeane verfolgen - und zwar jeden Schritt. Damit den Versprechen und Zusagen auch Taten folgen. In diesem Sinne: Fortsetzung folgt!

Referenzen:
[1] Die Bilder des Pop-up-Buches finden Sie hier: https://twitter.com/wemoveEU/status/1471859351602311171
Ein kurzes Video, wie das Pop-up-Buch aussieht: https://twitter.com/wemoveEU/status/1472834324605161473
[2] Die Grundschleppnetzfischerei ist eine der zerstörerischsten Methoden zum Fischfang. Ihr extensiver Einsatz für den kommerziellen Fischfang hat starke Auswirkungen auf die marinen Ökosysteme und führt oft zu irreversiblen Schäden empfindlicher Lebensräume.
Mehr dazu: https://europe.oceana.org/en/our-work/bottom-trawling/overview
[3] Videoaufzeichnung von Ozean-Kommissar Sinkevičius am 21. Dezember 2021.
https://www.dropbox.com/s/cch04h92qhauh4r/Commissaire%20europ%C3%A9en%20full.mp4?dl=0
Bitte beachten Sie, dass Sie kein Dropbox-Konto benötigen, um den Film anzusehen (Sie können die Pop-up-Fenster schließen, die nach den Anmelde-/Registrierungsdaten fragen). [4] Im Jahr 2020 veröffentlichte die EU ihre Biodiversitätsstrategie für die nächsten zehn Jahre. Die Strategie beinhaltet die Verpflichtung, die Krise der biologischen Vielfalt zu stoppen und einen "Aktionsplan zur Erhaltung der Fischereiressourcen und zum Schutz der Meeresökosysteme" zu entwickeln, den wir kurz Aktionsplan für Ozeane nennen.
Der EU-Aktionsplan für Ozeane soll den Einsatz der zerstörerischsten Fanggeräte einschränken und einen Plan für den Übergang zu einer schonenden Fischerei erstellen. Er hat ein enormes Potenzial, die Gesundheit der Ozeane wiederherzustellen, aber die Details sind sehr wichtig.
[5] Le Monde (auf Französisch): https://www.lemonde.fr/planete/article/2022/01/03/le-chalutage-de-fond-denonce-comme-la-pire-technique-de-peche_61_7979_3244.html__
_Irish Examiner (auf Englisch): https://www.irishexaminer.com/news/arid-40770036.html
EC Media Review, siehe hier: https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-150-000-menschen-fordern-teilverbot-schaedlicher-fischfangmethode/27909854.html?ticket=ST-2018409-TSXYWvVbreb0UneleoRR-ap1

Das könnte Sie interessieren

Aktivist*innen von WeMove und Partnerorganisationen protestieren gegen geschlechtsspezifische Gewalt
December 11, 2023

Eine große feministische Mobilisierung ist in Europa in vollem Gang

Vor einigen Tagen erzählte Marta Asensio europäischen Politiker*innen mutig ihre Geschichte. Wie sie sexuelle Gewalt überlebte, nachdem sie ohne ihr Einverständnis unter Drogen gesetzt worden war. [1] Ihre Rede hat alle Anwesenden bewegt und sehr…

Foto von einer Person in einem Anzug, der mit einem Koffer voll Geld vor einem goldenen Pokal lang geht
October 5, 2023Community update

Qatargate: Das ist bitter-süß

Anfang Oktober einigte sich das Europäische Parlament auf wichtige Änderungen angesichts des Katar-Korruptionsskandals. [1] Diese Reformen zwingen die Abgeordneten zu mehr Transparenz in Bezug auf ihr Vermögen und ihre Treffen mit Lobbyist*innen. Es wurde auch…

Alle Artikel