Ihre Kampagne

* Erforderliche Felder – Unvollständige Kampagnen können nicht veröffentlicht werden.

 
1 Beginn 2 Break 1 3 Break 2

Der Titel Ihrer Kampagne sollte zusammenfassen, was Sie erreichen wollen.

Der Titel ist das erste, was man von Ihrer Kampagne sieht. Versuchen Sie, mit einem prägnanten Titel das Interesse Ihrer Mitbürger/innen für die Veränderung zu wecken, die Sie erreichen möchten.

Ihr Titel sollte kurz, einprägsam und möglichst konkret sein. Versuchen Sie, nicht mehr als sechs Wörter zu verwenden.

Ein guter Titel enthält einen aktiven Aufruf, z. B. ausgedrückt durch folgende Verben: Retten, Stoppen, Schützen oder Unterstützen.

Tipp: Stellen Sie die Lösung in den Fokus und machen Sie die Dringlichkeit deutlich.

Sobald Ihr Aufruf veröffentlicht ist, können Sie die Adressaten Ihrer Kampagne nicht mehr ändern.

Wer hat die Macht, die Veränderung durchzusetzen, die Sie erreichen wollen?

Richten Sie Ihren Appell an die richtige/n Person/en und zwingen Sie sie zu einer Reaktion, indem Sie so spezifisch wie möglich sind. Ist das Europäische Parlament der richtige Adressat? Oder der Europäische Rat? Die Staats- und Regierungschefs? Ein bestimmtes Regierungsoberhaupt oder ein einzelnes Mitglied des Europäischen Parlaments? Ein Vorstandsvorsitzender eines Konzerns oder Ihr lokaler Gemeinderat?

Wahrscheinlich müssen Sie sich genau informieren, um herauszufinden, wer die Entscheidung treffen oder beeinflussen kann.

Sobald Ihr Aufruf veröffentlicht ist, können Sie den Appelltext nicht mehr ändern.

Worum geht es in Ihrem Appell?
Fassen Sie sich möglichst kurz – beschreiben Sie in wenigen Zeilen Ihre wichtigsten Forderungen. Weiter unten haben Sie die Möglichkeit, ausführlich zu erklären, warum Ihr Anliegen wichtig ist.

Ein Beispiel: „Sagen Sie Nein zur Fusion von Bayer und Monsanto und verhindern Sie weitere Umweltzerstörung durch Chemiekonzerne. Wir fordern außerdem: Legt die Entscheidungsprozesse endlich offen.“
Oder: „Der Whistleblower Falciani ist ein Vorkämpfer für Steuergerechtigkeit. Die spanische Regierung darf ihn nicht an die Schweiz ausliefern.“

Tipp: Zeigen Sie eine Lösung auf, die von den Adressaten Ihrer Kampagne durchgesetzt werden kann. Konzentrieren Sie sich auf eine konkrete Lösung. Versuchen Sie nicht, alles auf einmal zu erreichen.

Beschreiben Sie, warum Ihnen dieses Problem am Herzen liegt, so als würden Sie es Freunden erklären – in kurzen, klaren und einfachen Worten.

Versuchen Sie, Tatsachen mit realen Beispielen zu verbinden, so erreichen Sie die Herzen und die Köpfe der Menschen.

Wenn Sie persönlich von diesem Problem betroffen sind, berichten Sie auch von Ihren persönlichen Erfahrungen.