Wie wir uns finanzieren

Als wir WeMove im September 2015 gründeten, war das nur möglich, weil uns Campact, unsere Schwester-Organisation in Deutschland, eine Anschubfinanzierung zugesagt hatte. Die Mittel sind auf drei Jahre verteilt. Sie decken bei weitem nicht die jährlichen Kosten, geben uns aber eine solide finanzielle Basis bis wir komplett auf eigenen Beine stehen. Inzwischen - im Sommer 2017 - können wir uns dank kleiner Spendenbeträge von engagierten Bürgerinnen und Bürgern Europas zu fast 40 Prozent selber finanzieren.

Finanzielle Unabhängigkeit, Autonomie und Planungssicherheit sind unabdingbar für eine Organisation wie WeMove, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Missstände bei Regierungen, Konzernen und Institutionen anzuprangern. Mit den Spenden von Tausenden unserer Aktiven erreichen wir die Unabhängigkeit und Sicherheit, die wir brauchen, um unsere Arbeit noch viele Jahre fortzuführen.

Um die noch bestehende Finanzierungslücke zu schließen, halfen uns: European Climate Foundation, Charles-Leopold-Mayer Foundation, Open Society Foundation for Europe sowie verschiedene Einzelpersonen, darunter Henry Tinsley.

Da unsere Anschubfinanzierung bis Ende 2018 aufgebraucht sein wird, bemühen wir uns verstärkt um weitere Geldmittel und Spenden von WeMove-Aktiven.

Zumeist sammeln wir Geld für unseren allgemeinen WeMove-Topf. Das gibt uns am meisten Flexibilität und Planungssicherheit für unsere Arbeit.

Regelmäßige monatliche Spenden von unseren Aktiven in diesen WeMove-Topf gehen in die Finanzierung von Kampagnen-Aktivitäten, Kampagnen-Kosten, Kampagnen-Material und Aktionstagen sowie von weiteren notwendigen Maßnahmen, um unsere Kampagnen möglichst wirkungsvoll zu machen. Um Ihnen eine bessere Vorstellung zu geben: WeMove arbeitet in sechs Sprachen, bald werden es sieben sein. Um unsere Inhalte zu übersetzen, ist ein hoher Aufwand erforderlich. Dazu kommt, dass wir Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst nehmen. Wir nutzen Programme, Programme und Server, die aus Europa stammen beziehungsweise ihren Sitz in Europa haben und deshalb strengen Datenschutzbestimmungen unterliegen. Kostengünstigere und bequemere Angebote gibt es zwar in den USA, doch das wäre ein Alptraum für den Datenschutz. Also arbeitet unser Technik-Team mit Hochdruck daran, Lösungen zu entwickeln und Programme auf unseren Bedarf zuzuschneiden, damit unsere Kampagnen so wirkungsvoll wie möglich sind, gleichzeitig aber auch der bestmögliche Schutz Ihrer Daten gewährleistet ist.

Wenn wir Geld für eine bestimmte Aktion sammeln, das gespendete Geld aber nicht ausreicht, dann melden wir uns bei Ihnen. Wir berichten den Spenderinnen und Spendern über den Stand der Dinge und wie wir unsere Pläne ändern, damit die Aktion doch noch klappt. In solchen Fällen räumen wir Ihnen auch die Möglichkeit ein, Ihre Spende zu widerrufen.

Wenn Sie für eine bestimmte Kampagne spenden, wird Ihre Spende für diese Kampagne verwendet, etwa um die Kosten für Werbeplakate, Reisen, Mitarbeiter/innen und die technische Unterstützung abzudecken. Wenn Sie für eine bestimmte Aktion spenden, dann wird Ihr Geld für genau diese Aktion verwendet. Aktionen sind zum Beispiel, eine Anzeige die wir in einer Tageszeitung veröffentlichen. Im vergangenen Jahr haben wir zum Beispiel spanischen Feuerwehrleuten, die als Lebensretter wegen Menschenschmuggel angeklagt waren, ein Treffen mit dem EU-Kommissar für Migration ermöglicht. Spenden, die über die geplante Aktion hinausgehen, kommen der Kampagne insgesamt zugute.

Unser geprüfter Jahresabschluss 2016 wird in Kürze online verfügbar sein.

Egal, ob Sie für eine bestimmte Kampagne oder eine Kampagnen-Aktion gespendet oder sich für eine regelmäßige monatliche Spende entschieden haben - wir informieren Sie, wofür wir Ihre Spenden verwenden. Dies geschieht in der Regel durch die E-Mails, die wir Ihnen schicken. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich jederzeit unter spenden@wemove.eu an uns wenden.

Falls mehr Geld gespendet wird, als wir für eine Kampagne benötigen, werden die Mittel zur Finanzierung von Kampagnen mit ähnlichen Themen verwendet. Falls das einmal nicht möglich sein sollte, suchen wir mit Ihrer Spende nach neuen Kampagnen oder finanzieren wichtige technischen Weiterentwicklungen.

Seit unserer Gründung haben wir mehrfach Geld gesammelt, das für Bürgerbewegungen in einzelnen Ländern bestimmt war.

  • Während der Proteste in Polen gegen ein totales Abtreibungsverbot, sammelten wir in Europa 16.000 Euro für polnische Frauengruppen. So unterstützen wir sie in ihrem Kampf um Selbstbestimmung und Frauenrechte.
  • Als Flüchtlinge in Griechenland und Serbien im letzten Winter bei eisigen Temperaturen ohne Unterkunft, Kleidung und Nahrung ausharren mussten, sammelten wir 70.000 Euro. Wir leiteten das Geld an Organisationen weiter, die den Notleidenden über den Winter halfen.

Nach diesen überwältigenden Erfahrungen hat eine Auswertung gezeigt, dass wir rund fünf Prozent der Spendensumme für Verwaltungskosten verwenden müssen. Dazu gehören zum Beispiel Kontoführungs- und Kreditkartengebühren und die Personalkosten, die wir bezahlen müssen, um die gesammelten Spendengelder weiterleiten zu können. Wir haben jetzt entschieden, auch bei künftigen Spendensammlungen für andere Bürgerbewegungen mindestens 95 Prozent der Mittel direkt an die Empfänger/innen weiterzuleiten und mit den restlichen fünf Prozent unsere Kosten zu decken. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir in Zukunft noch mehr solcher Hilfsaktionen auf die Beine stellen können.

WeMove legt besonders großen Wert auf Datenschutz und Datensicherheit. Wir sind stolz darauf, dass wir dabei hohe Standards gewährleisten. Das gilt insbesondere auch für Ihre Spenden.

Wir nutzen die 128 bit SSL-Technologie, um die Daten zu schützen, die Sie uns bei einer Spende übermitteln. Diese Technologie wird auch von den Banken verwendet. Dabei werden sämtliche Daten so verschlüsselt, dass kein Unbefugter sie lesen kann. Diese Sicherheitsmaßnahmen wirken übrigens auch, wenn Sie eine Kampagne unterzeichnen oder an einer Online-Umfrage teilnehmen.

Um Spenden per Kreditkarte abzuwickeln, nutzen wir Stripe, einen bekannten Dienstleister für Online-Bank-Transaktionen. Spenden per Lastschrift verwalten wir mit CiviCRM, eine Adressdatenbank auf Basis von Open-Source, die gemeinsam von zivilgesellschaftlichen Organisationen entwickelt wird. Darüber hinaus bieten wir auch die Möglichkeit an, über PayPal zu spenden. Dazu werden Sie auf die Webseite von PayPal weitergeleitet und wir haben keine exakte Kontrolle, wie PayPal die Daten verarbeitet - hohe Sicherheitsstandards werden aber auch von PayPal gewährleistet.

Ein Hinweis für alle, die uns spenden wollen: Die Gebühren für das Lastschriftverfahren oder bei Direktüberweisungen sind deutlich geringer als die Gebühren, die wir für Spenden per Kreditkarte oder PayPal zahlen müssen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre regelmäßige Spende zu beenden. Sie brauchen dafür nur eine E-Mail an folgende Adresse zu schicken: spenden@wemove.eu und wir bearbeiten Ihre Anfrage innerhalb weniger Werktage.

Falls Ihnen beim Spenden ein Fehler unterlaufen ist, ob bei einer einmaligen oder bei einer regelmäßigen Spende, erstatten wir Ihnen die volle Summe, wenn Sie uns innerhalb von drei Monaten nach der Spende eine E-Mail schicken. Wenden Sie sich bitte auch in diesem Fall an spenden@wemove.eu und wir bearbeiten Ihre Anfrage innerhalb weniger Werktage.

Bei regelmäßigen Spenden kann unser Team jederzeit Änderungen vornehmen. Wenn Sie Ihre persönlichen Daten ändern wollen oder die Spendensumme erhöhen, bzw. Senken wollen, dann schreiben Sie bitte an spenden@wemove.eu. Änderungen bei einmaligen Spenden können wir nur innerhalb von drei Tagen nach der Spende gewährleisten.

Informationen zu Rückerstattungen und Stornierungen finden Sie auch weiter oben.

WeMove Europe SCE mbH ist in Deutschland beim Amtsgericht Charlottenburg unter der Nummer GnR 777 B registriert. Die offizielle Anschrift lautet Planufer 91, 10967 Berlin, Deutschland.

Eine SCE (Societas Cooperativa Europaea) ist eine europäische Genossenschaft und WeMove ist als solche registriert. Mit dieser Rechtsform können wir über Grenzen hinweg tätig sein. Einer SCE müssen Bewohner/innen von mehr als einem EU-Land angehören, damit sie als Rechtsperson auf europäischer Ebene anerkannt werden kann. Wir haben die WeMove SCE in Deutschland registriert, weil in Deutschland viele bürokratische Regelungen einfacher sind als in anderen Ländern. Wo auch immer wir registriert sind, unser Status ist wahrhaft europäisch - genauso wie die Arbeit, die wir machen.

Weitere Informationen über die Rechtsform der Europäischen Genossenschaft finden Sie hier: https://ec.europa.eu/growth/sectors/social-economy/cooperatives/european...

Unser Bücher werden von der Steuerberatungsgesellschaft C.O.X. überprüft (http://www.cox-steuerberatung.de/ ). C.O.X ist ein anerkannter Spezialist für die Prüfung von Unternehmen und Organisationen, die am Gemeinwohl orientiert arbeiten oder die sogar gemeinnützig sind. C.O.X. stellt für uns die jährliche Bilanz auf. Darüber hinaus wird WeMove SCE durch den “Prüfungsverband deutscher Konsum- und Dienstleistungsgenossenschaften” geprüft. Die vollständig geprüften Geschäftsbücher werden in Kürze online verfügbar sein.

Die finanzielle Verantwortung für WeMove liegt beim geschäftsführenden Direktor und dem Verwaltungsrat. Geschäftsführender Direktor ist Oliver Moldenhauer. Dem Verwaltungsrat gehörten im Berichtszeitraum Blanche Shackleton (London), Dr. Günter Metzges-Diez (Berlin), Oliver Moldenhauer (Berlin) an.

Nein. Wir haben die WeMove SCE nicht als gemeinnützig anerkennen lassen und stellen daher auch keine Spendenquittungen aus. Wir senken so unsere Verwaltungskosten und sichern politische Unabhängigkeit. Gerade in Deutschland, aber auch in anderen Ländern der EU, beschränkt das Recht der Gemeinnützigkeit die politisch unbequeme Arbeit einer Bürgerbewegung, wie wir sie bilden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Spenden für unsere Arbeit ebenso steuerbegünstigt wären, wie Spenden an Parteien oder an Hilfsorganisationen. Um die Rechtslage zu ändern, haben wir uns der Allianz “Rechtssicherheit für politische Willensbildung” angeschlossen, der 80 weitere politisch aktive Organisationen angehören. (www.zivilgesellschaft-ist-gemeinnuetzig.de)

Unsere Mitarbeiter erhalten ein Gehalt, das sich nach ihrer Berufserfahrung und ihrer Aufgabe in der Organisation richtet, sowie nach den Lebenshaltungskosten und vergleichbaren Gehältern in den Ländern, in denen sie leben. Wir wollen mit dem Geld unserer Spender weise und vernünftig umgehen, finden es aber auch wichtig, dass unsere Mitarbeiter einen Lohn erhalten, von dem sie angemessen leben können. Beide Ziele versuchen wir bei den Gehältern, die wir zahlen, in Einklang zu bringen. Wir orientieren uns an dem, was ähnliche Organisationen wie wir ihren Mitarbeitern zahlen. Unser geschäftsführender Direktor erhält ein Gehalt von 68.000 Euro brutto im Jahr entsprechend der Gehaltsgruppe 15 Stufe 4 im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Die meisten anderen Mitarbeiter/innen verdienen weniger. (Gestaffelt nach Lebenshaltungskosten am jeweiligen Wohnort, Erfahrung und Verantwortung).